das Ruckeln tut gut

Wir wollen Ehrlichkeit im Umgang mit Abhängigkeiten.
Dafür müssen wir unsere Perspektive wechseln können. Das Sichtbar- und Hörbarmachen von Abhängigkeiten konfrontiert uns mit Orten, für die wir sonst keine Zeit haben. Was wir dort vorfinden, können wir nicht planen. Wir forschen nach der Wahrnehmbarkeit indem wir schütteln, rütteln, krümmen und verknüpfen.